Auf Augenhöhe und doch hoch hinaus

„Wie seid Ihr so groß geworden?“, fragt ein neugieriger Junge auf der Hafenstraße mit Blick in den Himmel. Gemeint sind Frau Zimmermann, Herr Joecke und Frau Joop von der „Stelzensippe“ (www.stelzensippe.de). Beim bundesweiten „Heimat shoppen“ begeisterten die Künstler am 18. September die Menschen. Sie veränderten auch den Blick der Menschen. Mit ihren als „Rollator“ getarnten übergroßen Gehhilfen staksten die Damen und Herren durch die geschäftige Straße und zogen die Aufmerksamkeit aller auf sich.
 
Es war die letzte einer Reihe von Aktionen, die von der wunderwerft der afz-Quartiersmeisterei Lehe aus zum „Heimat shoppen“ aufriefen. Dabei geht es um das bewusste Einkaufen in der Nachbarschaft, also in Lehe und auf der Hafenstraße. Denn die Vielfalt der Kulturen und ihrer Angebote ist hier zum Greifen nah. Die Künstlergruppe weckte mit der Ausgabe der Aktionstüten für lokales Einkaufen viele neugierige Blicke und Gespräche auf der Straße. Sie traf auf offene, zugewandte Menschen, denen sie bisweilen als „Selfie-Gehilfe“ zur Seite stand.
 
Noch bis 30. September ist das Hafenstraße-Gewinnspiel „Weißt Du, wo das ist?“ verlängert. Die Postkarten gibt es u.a. in der wunderwerft, Hafenstraße 184a und der Quartiersmeisterei Lehe, Uhlandstraße 28. Abgeben kann man die Lösung per Mail an info@quartiersmeisterei-lehe.de oder an den Ausgabestellen. Zu gewinnen gibt es Einkaufs-Gutscheine für die Hafenstraße. Die öffentliche Verlosung dafür findet am 1. Oktober ab 15 Uhr in der wunderwerft statt. Wie ein Werbespruch posaunt: „Mit uns kommen Sie ganz groß raus“. Hoch hinaus – auf Augenhöhe.