Mein Geschäft in der Hafenstraße!

An einem Mittwoch im Monat bietet die afz Quartiersmeisterei Lehe in der wunderwerft im Themenfeld „Arbeit und Wirtschaft“ eine spannende Veranstaltung an:

„Mein Geschäft in der Hafenstraße – Geschichten und Erfahrungen von Gewerbetreibenden“.

Ein Geschäft in der Hafenstraße zu betreiben, ist in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Die afz Quartiersmeisterei Lehe lädt Geschäftsinhaber und -inhaberinnen ein, über ihre persönlichen Erfahrungen mit der Selbstständigkeit zu berichten: Wie sind sie zur Selbstständigkeit gekommen, wie haben sie die oftmals schwierige Startphase bewältigt, was läuft gut, wo können Dinge verbessert werden und vieles mehr. Jeder Betrieb ist unterschiedlich, und so kann Jede(r) von individuellen, interessanten Erfahrungen berichten, von denen andere profitieren können. Unterstützung bieten Sprach- und Kulturmittler, die die Veranstaltung begleiten und bei sprachlichen Barrieren übersetzen können.

Den Anfang machten am 17. Januar 2018 Musa Kocak, der einen Gebrauchtmöbelmarkt betreibt und Gaby Märcker vom alteingesessenen Pelzhaus Märcker, die gleichzeitig  Vorsitzende des Werbekreis Lehe e.V. ist.

In lockerer Atmosphäre wird dieses Format zukünftig einmal monatlich stattfinden. So soll nicht nur die Vielfalt ansässiger Geschäfte aufgezeigt werden, sondern vor allem auch Erfahrungen ausgetauscht, Vernetzung gefördert und Wünsche sowie Anregungen zur Entwicklung der Hafenstraße gesammelt werden. Wir freuen uns auf viele interessierte und neugierige Gäste, die sich für die zukünftige Entwicklung der Hafenstraße einsetzen möchten.

Die Quartiersmeisterei Lehe fördert im Auftrag des Magistrats der Seestadt Bremerhaven die Stadtteilentwicklung, die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen und die Vermittlung neuer wirtschaftlicher, beruflicher, sozialer und gesellschaftlicher Perspektiven für Bewohner/innen und Gewerbetreibende in Lehe. Die Quartiersmeisterei Lehe wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.